Goethe sah überall in der Welt eine göttliche Macht am Werk, besonders in bedeutsamen Menschen und in den Gesetzen der Natur.

Vor Christus hatte er große Ehrfurcht. Jeder Mensch trägt Goethes Meinung nach einen göttlichen Funken in sich.

Damit kann er sich aus eigener Kraft zu einem immer vollkommeneren Menschen entwickeln.

Deshalb ist der Mensch in seinem Kern gut.

Diese Sicht der Dinge kennzeichnet Goethe als Humanist.