Seine äußere Erscheinung, nach den erhaltenen Bildnissen zu urteilen, entspricht weder dem herkömmlichen Bild eines Philosophen.

Das Lehren vollzog sich in einem Frage-und-Antwort-Spiel. Dabei wandte sich Sokrates nicht nur an seine Schüler, sondern redete auch gerne Passanten an. Philosophische Fragen wie : Was ist Tugend ? Wie gewinnen wir Wahrheit ? Welche ist die beste Staatsverfassung ?

Dabei trieb er die Passanten immer weiter in die Enge, bis dieser sein Nichtwissen eingestand - und Sokrates hatte erreicht, was er erreichen wollte.